Vision Zero: Jeder kommt an, keiner kommt um

29. August 2021

Wir wollen einen sicheren Straßenverkehr und einen Öffentlichen Personen-Nahverkehr (ÖPNV), der den heutigen Anforderungen gerecht wird. Deshalb stehe ich für die Vision Zero – jeder kommt an, keiner kommt um. Das bedeutet: Keine Verkehrstoten mehr durch mehr Sicherheit. Was brauchen wir dafür?

  • Anpassung des Straßenverkehrsrechts,
  • strengere Durchsetzung geltender Regeln,
  • mehr Flächen für Fußgänger/innen und Radfahrer/innen,
  • mehr Kreisverkehre,
  • Tempolimits,
  • Förderung von Assistenz- und Sicherheitssystemen in Fahrzeugen,
  • Helmpflichten,
  • lebenslanges Lernen etc.

Die SPD hat es in ihrem Zukunftsprogramm fest verankert: Wir werden die Verkehrswende voranbringen und bis 2030 das modernste und klimafreundlichste Mobilitätssystem Europas aufbauen.

Nächster Halt: Mobilitätsgarantie

Jede/r Bürger/in – in der Stadt und auf dem Land - soll einen wohnortnahen Anschluss an den öffentlichen Verkehr haben. Dazu nutzen wir die Möglichkeiten der Digitalisierung und schaffen neue Angebote (zum Beispiel mit Flexibussen auf dem Land). Das bedeutet: Keine leeren Busse, sondern genau das Angebot genau dort, wo ihr es benötigt. Modelle wie das 365-Euro-Ticket oder Modellprojekte für einen ticketfreien Nahverkehr unterstützen wir.

Neue Busse und Bahnen sollen bis 2030 in den Kommunen klimaneutral fahren und die vorhandenen Flotten modernisiert sind. Dafür wollen wir Förderprogramme auflegen. An Knotenpunkten werden wir die Einrichtung von barrierefreien Mobilitätsstationen fördern. Dort sollen die verschiedensten Mobilitätsformen wie Bus, Bahn, AST usw. zusammenlaufen.

Eine große Herausforderung steht vor uns, um Klima und Umwelt zu schützen. Der Straßenverkehr ist ein wichtiger Faktor. Ich stehe für ein breites und klimafreundliches ÖPNV-Angebot, das jedem/jeder zugänglich und für jeden/jede auch bezahlbar ist.

Teilen